Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Übermäßiges Schlafen nach einem Schlaganfall verstehen

Arzt spricht mit dem Patienten über übermäßiges Schlafen nach einem Schlaganfall

Fragen Sie sich, ob übermäßiges Schlafen nach einem Schlaganfall normal ist? Dann sind Sie bei uns richtig.

Übermäßiges Schlafen nach einem Schlaganfall könnte ein gesundes Zeichen der Genesung sein – oder ein Zeichen dafür, dass andere medizinische Komplikationen vorliegen.

Dieser Artikel wird Ihnen helfen zu verstehen, warum die meisten Schlaganfallpatienten nach einem Schlaganfall viel Schlaf wünschen und was ein Gespräch mit einer medizinischen Fachperson rechtfertigt.

Zunächst einmal ist es wichtig zu verstehen, was ein Schlaganfall ist und wie er zu übermäßiger Schläfrigkeit führen kann.

Ursachen für übermäßiges Schlafen nach einem Schlaganfall

Ein Schlaganfall tritt auf, wenn die Blutversorgung des Gehirns blockiert wird, wodurch ein Bereich des Gehirns von sauerstoffreichem Blut befreit wird, was zu einer Schädigung des Gehirns führt.

Während der Schlaganfall-Rehabilitation arbeitet das Gehirn hart daran, diesen Schaden durch Neuverkabelung und Heilung zu überwinden.

Normalerweise verbraucht das Gehirn bis zu 20% Ihrer Energie – und dieser Prozentsatz steigt nur, wenn das Gehirn nach Verletzungen wie einem Schlaganfall heilt.

Häufig wird der Wunsch nach übermäßigem Schlaf nach einem Schlaganfall durch die einfache Tatsache verursacht, dass der Schlaf dazu beiträgt, die zusätzliche Energie, die das Gehirn zur Erholung benötigt, wiederherzustellen.

Die Ursache für exzessiven Schlaf nach einem Schlaganfall könnte jedoch tiefer liegen.

Exzessives Tagesschläfrigkeitssyndrom

Es gibt einen Zustand, der als exzessive Tagesschläfrigkeit bezeichnet wird und den einige Schlaganfallpatienten haben können. Bei dieser Erkrankung wird der Wunsch nach zusätzlichem Schlaf kompliziert.

Es gibt mehrere Faktoren, die zu einer exzessiven Tagesschläfrigkeit nach einem Schlaganfall beitragen können, z.B:

  • Schlafstörungen beim Atmen: Ein chronischer Zustand führt zu teilweisem oder vollständigem Atemstillstand während der Nacht, was tagsüber zu Schläfrigkeit oder Müdigkeit führt.
  • Schlafapnoe: die häufigste Form der schlafbezogenen Atmung, bei der die Atmung wiederholt aufhört und wieder beginnt, was häufig zu einer übermäßigen Schläfrigkeit am Tag führt.
  • Umgekehrtes Robin-Hood-Syndrom: Schläfrigkeit, die entsteht, wenn das Gehirn versucht, den Blutfluss aus den betroffenen Bereichen zu stehlen, um die nicht betroffenen Bereiche zu ernähren. (Das Gehirn raubt die Armen aus, um die Reichen zu ernähren).
  • Depression: Es kann schwierig sein, festzustellen, ob eine Depression eine übermäßige Tagesmüdigkeit verursacht oder umgekehrt, aber sie kann ein beitragender Faktor sein.

Wenn Sie mit einer dieser Bedingungen zu kämpfen haben, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Diese medizinischen Komplikationen können zu übermäßiger Schläfrigkeit nach einem Schlaganfall beitragen und infolgedessen Ihre Genesung einschränken.

Die Diagnose kann schwierig sein, da einige Maßnahmen subjektiv sind. Wenn Sie mit der Prognose eines Arztes unzufrieden sind, könnte es eine gute Idee sein, eine zweite Meinung einzuholen.

Wie es sich anfühlt

Einige Schlaganfallpatienten verspüren nach einem Schlaganfall eine leichte Schläfrigkeit, die oft durch ein Nickerchen oder guten Schlaf ganz oder teilweise behoben werden kann.

Bei anderen kann es zu einer chronischen Müdigkeit kommen, bei der die Schläfrigkeit nicht nachlässt, egal wie viel Ruhe man bekommt.

Wenn Sie sich auch nach einem guten Schlaf müde fühlen, dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Müdigkeit nach einem Schlaganfall. Möglicherweise müssen Sie Ihre Medikation anpassen oder einen Plan zur Verbesserung Ihres Schlafs erstellen.

Dies sollte eine Priorität sein, da Schlaf für die Genesung entscheidend ist. Und das ist der Grund:

Vorteile eines guten Schlafes nach einem Schlaganfall

Die Vorteile des Schlafs sind insbesondere für Schlaganfallpatienten herausragend, da der Schlaf zur Wiederherstellung der Energie des Gehirns beiträgt.

Darüber hinaus hilft der REM-Schlaf – der Tiefschlaf, der in Abständen während der Nacht auftritt – Ihrem Gehirn bei der Verarbeitung motorischer Informationen.

Während des REM-Schlafs überträgt Ihr Gehirn Kurzzeiterinnerungen über Muskelbewegungen an den Schläfenlappen, wo sie zu Langzeiterinnerungen werden.

Da die meisten Schlaganfallpatienten physiotherapeutische Übungen zur Verbesserung der Beweglichkeit durchführen, hilft der Schlaf dem Gehirn, diese Bewegungen zu behalten und neu zu erlernen.

Dies ist ein Anreiz für Schlaganfallpatienten, sich darauf zu konzentrieren, genügend Schlaf zu bekommen.

Schlaf gibt dem Gehirn auch die Möglichkeit, Giftstoffe, die sich während der Wachzeit ansammeln, auszuspülen.

Wie viel Schlaf ist normal?

Es ist üblich, dass Betreuer und Familienmitglieder besorgt sind, wenn ihr geliebter Mensch plötzlich die ganze Zeit schläft.

Wenn Sie übermäßige Schläfrigkeit nach einem Schlaganfall beunruhigt, dann suchen Sie einen Arzt auf. Er wird feststellen können, ob es andere mitwirkende Krankheiten gibt.

Meistens ist übermäßiger Schlaf jedoch normal. Um zu verstehen, warum dies geschieht, versuchen Sie, sich in die Lage eines Schlaganfall-Überlebenden zu versetzen.

Während der Genesung eines Schlaganfalls arbeiten die Patienten hart daran, die Nebenwirkungen eines Schlaganfalls durch eine Rehabilitation zu überwinden.

Wenn Sie alles wie beim ersten Mal neu lernen müssten, wären Sie dann nicht auch müde? Wir glauben schon!

Tipps zum Schlafen nach einem Schlaganfall

Inzwischen sind Sie hoffentlich davon überzeugt, dass Schlaf ein wesentlicher Bestandteil für die Genesung nach einem Schlaganfall ist.

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, nach einem Schlaganfall genügend Schlaf zu bekommen, hier einige Tipps:

  • Drängen Sie nicht zu sehr. Manchmal holt Sie die Müdigkeit ein oder zwei Tage lang nicht ein. Wenn Sie sich besonders schläfrig fühlen, denken Sie an Ihre letzten 48 Stunden zurück. Wenn Sie sich am Vortag stark angestrengt haben, könnte übermäßige Müdigkeit ein Zeichen dafür sein, dass Sie sich zurücklehnen.
  • Prüfen Sie die Nebenwirkungen der Medikamente. Wenn Müdigkeit aufgeführt ist, sprechen Sie mit Ihrem Arzt über eine mögliche Umstellung der Medikation, um Ihren Schlaf zu verbessern.
  • Genügend Schlaf bekommen, und das ist für jeden anders. Da jeder Schlaganfall anders ist, profitiert jeder Patient von einer anderen Menge an Schlaf. Hören Sie auf Ihren Körper.
  • Holen Sie sich Hilfe bei allen Schlafstörungen, die Sie haben. Wenn Sie schlafen wollen, aber nicht wirklich einschlafen können, dann brauchen Sie vielleicht zusätzliche Hilfe. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Diagnose und Behandlung von Schlafstörungen, die Sie möglicherweise haben.
  • Essen Sie gut. Eine gesunde Ernährung verbessert oft das Energieniveau und versorgt den Körper mit der Energie, die er zur Heilung braucht. Versuchen Sie, Nahrungsmittel zu essen, die helfen, einen zweiten Schlaganfall zu verhindern, wie Haferflocken und Lachs.

Übermäßiges Schlafen als Zeichen der Genesung

Übermäßiger Schlaf nach einem Schlaganfall ist oft ein Zeichen der Genesung.

Während Sie schlafen, hat Ihr Gehirn die Möglichkeit, die Stimulation zu verarbeiten, Giftstoffe auszuspülen und Ihre geistige Batterie aufzuladen.

Es ist normal, dass Schlaganfallpatienten viel schlafen, besonders wenn das Gehirn mit der Heilung und Neuverkabelung beschäftigt ist.

Wenn sich Schlafstörungen in den Weg stellen, ist es wichtig, mit Ihrem Arzt zu sprechen, um sie zu beheben.

Möchten Sie weiter über Schlaganfallrehabilitation lesen? Schauen Sie sich den Rest von Flint Rehabs Blog an.