Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Muskelversteifung nach Schlaganfall verstehen: Wie man Spastizität behandelt

Schlaganfallpatient mit steifen Muskeln nach Schlaganfall, der mit Physiotherapeut arbeitet

Muskelsteifheit ist häufig ein Anzeichen für eine häufige Nebenwirkung des Schlaganfalls, die Spastizität. Nach Angaben der National Stroke Association leiden etwa 2 von 3 Schlaganfallüberlebenden an einer Form von Spastizität oder Muskelsteifheit.

Dieser Artikel befasst sich mit den Ursachen und Symptomen von Muskelsteifheit nach einem Schlaganfall sowie mit Behandlungsmaßnahmen, die zur Entspannung der betroffenen Muskeln beitragen.

Was verursacht Muskelsteifheit nach einem Schlaganfall?

Um zu verstehen, was Muskelsteifheit nach einem Schlaganfall verursacht, sollten wir uns ansehen, wie Bewegung entsteht.

Normalerweise stehen Ihre Muskeln und Ihr Gehirn in ständiger Kommunikation. Die Muskeln teilen dem Gehirn mit, wie stark sie angespannt sind, und das Gehirn sagt den Muskeln, wie und wann sie sich bewegen sollen.

Wenn ein Schlaganfall die Bereiche des Gehirns schädigt, die die Bewegung steuern, wird die Fähigkeit des Gehirns beeinträchtigt, mit den Muskeln zu kommunizieren. Infolgedessen können Ihre Muskeln „überaktiv“ werden und in einem Zustand der Kontraktion verharren, was zu Steifheit führt.

Unwillkürliche Muskelkontraktionen, die durch eine Schädigung von Bereichen im Gehirn verursacht werden, die die Bewegung regulieren, sind formell als Spastizität bekannt. Bei leichteren Formen können die Betroffenen zwar Muskelsteifheit verspüren, aber immer noch in der Lage sein, den Muskel in seinem Bewegungsbereich zu bewegen. In ihren schwereren Formen kann die Spastik jedoch die Mobilität erheblich beeinträchtigen.

Wenn eine Person an Spastizität leidet, wird diese oft durch Bewegung verstärkt und ist geschwindigkeitsabhängig, d. h. je schneller ein Muskel gedehnt wird, desto stärker zieht er sich zusammen. Spastizität kann jedoch auch im Ruhezustand auftreten, da schwere Spastizität manchmal dazu führt, dass die Muskeln in einem längeren Zustand der Kontraktion bleiben.

Da Sie nun wissen, was die Ursachen für Muskelsteifheit nach einem Schlaganfall sind, wollen wir nun erörtern, wie sie sich auf den Körper auswirkt.

Anzeichen von Spastizität nach Schlaganfall

 ältere Frau mit Knieschmerzen aufgrund steifer Muskeln

Muskelsteifheit nach einem Schlaganfall kann jeden Menschen unterschiedlich treffen. Die Spastizität kann von leicht bis schwer reichen und verschiedene Körperteile betreffen.

Häufige Anzeichen für Muskelsteifheit nach einem Schlaganfall sind:

  • Eingeschränkter Bewegungsumfang
  • Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Starre, unbeholfene Bewegungen
  • Krämpfe oder ruckartige Bewegungen
  • Unannehmlichkeiten
  • Koordinationsschwierigkeiten
  • Unfähigkeit, die Muskeln willentlich zu entspannen
  • Körperteile, die in atypischen Ruhepositionen verbleiben, wie z. B. zusammengerollte Arme oder Hände

Verschiedene Faktoren können zur Schwere der Muskelversteifung beitragen, darunter das Ausmaß der körperlichen Aktivität sowie die Schwere und der Ort des Schlaganfalls.

Ohne wirksame Behandlung kann die Spastik nach einem Schlaganfall zu extrem (und dauerhaft) angespannten Muskeln (und möglicherweise Sehnen, Haut und anderen nahe gelegenen Geweben) führen, bis zu dem Punkt, an dem die Bewegung eines Gelenks verhindert wird – ein Zustand, der Kontrakturen genannt wird.

Ein Beispiel für eine Kontraktur ist, wenn die betroffene Hand eines Überlebenden so fest zur Faust geballt ist, dass sich die Fingernägel in die Handfläche des Überlebenden eingraben können. Diese atypische Positionierung der Hand kann bei schwerer Spastik beobachtet werden und später zu einer Kontraktur fortschreiten (bei der die Hand nicht mehr vollständig geöffnet werden kann, weil die Muskeln dauerhaft verkürzt sind, wie bei einer Kontraktur).

Kontrakturen sind ein schwerwiegender Zustand, der im Grunde irreversibel ist. Deshalb ist es wichtig, sie von vornherein zu verhindern, indem man die Spastizität in den Griff bekommt.

Glücklicherweise gibt es Hoffnung auf Heilung von Spastizität durch Neuroplastizität.

Aktivierung der Neuroplastizität zur langfristigen Linderung von Spastizität

Der beste Weg, um Ihre Muskeln zu entspannen und Spastizität umzukehren, besteht darin, die Neuroplastizität zu fördern, den Mechanismus, mit dem sich Ihr Gehirn neu verdrahtet und die Verbindung zwischen Geist und Muskeln wiederherstellt.

Wenn die Verbindungen zwischen Muskeln und Gehirn durch einen Schlaganfall geschädigt sind, können sie sich nicht regenerieren. Durch die Förderung der Neuroplastizität kann das Gehirn jedoch die betroffenen Funktionen auf gesunde, nicht geschädigte Regionen umorganisieren. Sobald diese Funktionen neu verdrahtet sind, haben sie das Potenzial, weniger durch Spastizität beeinträchtigt zu werden.

Eine großartige Möglichkeit, die Neuroplastizität zu aktivieren und die langfristige Linderung von Spastizität zu fördern, ist massives Üben. Je mehr Sie üben, die geschwächten Funktionen zu bewegen, desto mehr Stimulation hat das Gehirn, mit der es arbeiten kann.

Beachten Sie jedoch, dass viele Übungen zur Behandlung von Spastizität langsam und allmählich durchgeführt werden sollten, achten Sie also darauf, dass Sie sie nicht überstürzen, nur um mehr Wiederholungen zu erreichen. Wenn sie absichtlich und in der richtigen Form ausgeführt werden, ist eine konsequente Stimulation der Schlüssel für die Neuverdrahtung des Gehirns!

Behandlung von Muskelsteifheit nach einem Schlaganfall

Physiotherapie bei Spastik nach Schlaganfall

Da jeder Mensch Spastizität anders erlebt, ist ein personalisierter Behandlungsansatz ideal.

Was bei den einen funktioniert, ist bei den anderen vielleicht nicht so effektiv. Daher ist es ratsam, mit einem Team von Rehabilitationsfachleuten zusammenzuarbeiten, um Ihre Genesung zu optimieren.

Im Folgenden werden einige der besten Behandlungen für Muskelkater nach einem Schlaganfall vorgestellt:

1. Physikalische und ergotherapeutische Übungen

In Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten und Ergotherapeuten können Sie bestimmte Muskeln ansprechen und Übungen und Aktivitäten durchführen, die die Neuroplastizität und die langfristige Linderung der Spastik fördern.

Physiotherapeuten konzentrieren sich darauf, die Verbindung zwischen Körper und Geist durch Bewegung zu stimulieren. Sie führen Sie durch Dehnungen, Bewegungsübungen und Kräftigungsübungen, um die Neuroplastizität zu fördern.

Wenn sich die Spastik auf Ihren Oberkörper (d. h. Ihre Arme und/oder Hände) auswirkt, bringen Ihnen Ergotherapeuten Dehnungen und Übungen bei, um die Spastik auch dort zu minimieren. Da Spastizität, wenn sie schwerwiegend ist, es schwierig machen kann, Ihren Arm funktionell zu nutzen, werden sie Sie auch alltägliche Aktivitäten üben lassen oder Ihnen beibringen, adaptive Hilfsmittel zu verwenden, um Ihnen zu helfen, nach einem Schlaganfall funktioneller und unabhängiger zu werden.

Beide rehabilitativen Therapien betonen die Bedeutung kontinuierlichen Übens für die Entwicklung einer besseren Mobilität.

Alle Übungen zur Behandlung von Spastizität anzeigen »

2. Passive Übung

Wenn Sie mit einer Lähmung nach einem Schlaganfall zu kämpfen haben, fällt es Ihnen vielleicht schwer, aktive Therapieübungen durchzuführen. Aber geben Sie nicht auf! Sie können immer noch passive Übungen machen, indem Sie Ihre betroffenen Muskeln bei der Bewegung unterstützen. Nutzen Sie Ihre nicht betroffene Seite oder die Hilfe einer geschulten Pflegekraft oder eines Therapeuten.

Auch wenn Sie es nicht „selbst tun“, trägt die passive Übung dennoch dazu bei, die Neuroplastizität zu aktivieren und das Gehirn neu zu verdrahten. Bei ausreichender Wiederholung können Sie sich wieder etwas bewegen.

Sehen Sie, wie passive Bewegung funktioniert »

3. Übung zum Bewegungsumfang

Versuchen Sie zumindest, Ihre betroffenen Muskeln mehrmals am Tag sicher zu bewegen. Dehnen ist wichtig, um zu verhindern, dass sich die Spastik verschlimmert, und um andere Komplikationen nach dem Schlaganfall wie Druckstellen zu vermeiden (wenn Sie bettlägerig sind oder regelmäßig einen Rollstuhl benutzen).

Alle ROM-Übungen für Schlaganfallpatienten anzeigen »

4. Elektrische Stimulation

Eine weitere gute Möglichkeit zur Linderung von Muskelverspannungen nach einem Schlaganfall ist die Anwendung von Elektrostimulation. Dadurch wird das Gehirn stimuliert und die Neuroplastizität gefördert.

Die Kombination von elektrischer Stimulation mit physischen und ergotherapeutischen Übungen führt nachweislich zu besseren Ergebnissen als die Therapieübungen allein.

Sprechen Sie mit Ihrem Therapeuten, um herauszufinden, ob die Stimulation für Sie geeignet ist, und um zu erfahren, wo die Elektroden angebracht werden sollen. Verwenden Sie keine elektrische Stimulation, wenn Sie einen Herzschrittmacher haben.

Erfahren Sie mehr über die Elektrostimulation zur Schlaganfallbehandlung »

5. Botox

Wenn Sie mit schwerer Spastik zu kämpfen haben, können Sie Schwierigkeiten haben, Übungen durchzuführen, weil Ihre Muskeln zu steif sind.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Therapeuten über Botox-Injektionen, um die Situation zu entspannen. Botox ist eine Nervenblockade, die vorübergehend die Spastik lindert.

Obwohl die Wirkung nach 3-6 Monaten nachlässt, können Sie dieses „Zeitfenster“ nutzen, um einige Übungen zur Behandlung von Spastizität durchzuführen. Dies wird das Problem an der Wurzel packen und zu einer langfristigen Verbesserung führen.

Erfahren Sie mehr über Botox zur Behandlung von Schlaganfällen »

6. Medikation

Muskelsteifheit nach einem Schlaganfall kann auch mit Medikamenten wie Baclofen behandelt werden. Dieses Medikament kann oral eingenommen werden, oder Sie können sich eine Pumpe implantieren lassen, die eine kontinuierliche Zufuhr ermöglicht. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um herauszufinden, ob dies für Sie in Frage kommt.

Die Nebenwirkungen dieser Medikamente können schwerwiegend sein, daher sollten Sie Ihre Möglichkeiten sorgfältig abwägen. Es könnte von Vorteil sein, es zunächst mit Therapie und elektrischer Stimulation zu versuchen, da diese weniger invasiv sind und wenig bis keine Nebenwirkungen haben.

Erfahren Sie mehr über Medikamente gegen Spastizität »

7. Schienen und Orthesen

Wenn Sie nach einem Schlaganfall mit verkrampften Händen oder spastischen Fußsenkungen zu kämpfen haben, können Sie von Handschienen oder Knöchel-Fuß-Orthesen profitieren.

Sprechen Sie mit Ihrem Therapeuten, um Empfehlungen für adaptive Hilfsmittel zu erhalten, die Ihnen helfen könnten.

Adaptive Hilfsmittel beheben nicht das eigentliche Problem, aber sie erhöhen Ihre Sicherheit, damit Sie nicht stürzen oder sich verletzen. Außerdem helfen sie, Kontrakturen zu vermeiden.

Stellen Sie sicher, dass Sie auch Übungen zur Behandlung von Spastizität durchführen, um das eigentliche Problem anzugehen, und Sie werden auf dem Weg der Besserung sein.

Siehe Arten von Handschuhen für Schlaganfallpatienten »

8. Akupunktur

Die Akupunktur ist eine Behandlung von Muskelverspannungen, deren Wirksamkeit klinisch belegt ist.

Vor allem wenn man Therapieübungen mit Akupunktur kombiniert, hilft sie, die Spastik stärker zu verbessern als Übungen allein – genau wie die Elektrostimulation.

Einige Akupunkteure können die bei der Behandlung verwendeten Nadeln sogar elektrisch stimulieren, so dass die Modalitäten einige Gemeinsamkeiten aufweisen.

Wie E-Stim hat auch die Akupunktur wenig bis keine Nebenwirkungen. Es ist einen Versuch wert, wenn Sie es sich leisten können.

Erfahren Sie mehr über Akupunktur bei Schlaganfall »

Muskelsteifheit nach Schlaganfall verstehen

Muskelsteifheit nach einem Schlaganfall ist häufig ein Zeichen für Spastizität, von der 2 von 3 Schlaganfallüberlebenden betroffen sind.

Je nach Schweregrad der Muskelkontraktionen können die Behandlungen von Person zu Person sehr unterschiedlich sein. Eine langfristige Linderung der Spastik kann jedoch nur erreicht werden, wenn eine Verbindung zwischen dem Gehirn und den betroffenen Muskeln wiederhergestellt wird. Dazu ist es wichtig, die Neuroplastizität durch sich stark wiederholende und aufgabenspezifische Bewegungen zu fördern.

Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen geholfen hat, die Muskelsteifheit nach einem Schlaganfall zu verstehen und wie Sie die Spastizität langfristig lindern können. Viel Glück!

Lernen Sie weiter: Laden Sie kostenlose Reha-Übungshandbücher herunter

german ebook

Holen Sie sich unser kostenloses, illustriertes eBook mit dem Titel „ganzkörperübungen für schlaganfallpatienten“, indem Sie sich unten anmelden!

Es enthält 25 Seiten mit illustrierten Reha-Übungen, die Sie zu Hause durchführen können.

Wir senden Ihnen auch weitere Tipps zur Wiederherstellung von Schlaganfällen. Sie können sich jederzeit abmelden.

Möchten Sie weiter über Schlaganfallrehabilitation lesen? Schauen Sie sich den Rest von Flint Rehabs Blog an.

Holen Sie sich ein kostenloses eBook für Schlaganfall-Reha-Übungen!

Wählen Sie eine Sprache

Tools zur Wiederherstellung von Schlaganfällen: